fantastisch-reisen.de
fantastisch reisen / Frankreich / Atlantikküste / Aquitaine

Düne von Pilat

topic: Düne von Pilat Arcachon Atlantikküste Frankreich Atlantik Ozean Dune du Pilat Pyla Arguin Gleitschirmfliegen Gleitschirm Parkplätze Geschichte baskisch sur Mer Preise Bildungsreisen Urlaub Reisebericht Anreise Adresse Bilder Urlaubsreise Reiseberichte Fotos




» fantastisch reisen
»  Frankreich
» Aquitaine

» Atlantikküste
 
» Biarritz
» Bayonne
» Hossegor/Capbreton
» Düne von Pilat
» Sandbank
von Arguin
» Cap Ferret
» Camping »Petit Nice«

» zu den Favoriten
» weiterempfehlen
» Impressum
» Kontakt


zu den Favoriten
Die Düne du Pilat befindet sich am Eingang zum Becken von Arcachon an der südlichen Atlantikküste Frankreichs. Sie ist mit ihren 118 m Höhe die größte Düne in Europa. Die Düne ist 2,7 km lang und 500 m breit. Die Höhe der Düne verändert sich im Laufe des Jahres um ca. 2 bis 3 m; je nach Windrichtung und Windstärke. Vom Gipfel aus hat man einen herrlichen Ausblick über die Bucht von Acachon, Cap Ferret, den Ozean mit Banc d´Arguin und die Wälder.

Bucht von Arcachon
Bild: Blick auf die Bucht von Arcachon.

Gipfel der Düne
Bild: Gipfel der Düne.

Touristisches

Jahr für Jahr besuchen ca. 1.000.000 Touristen die Düne von Pilat. Die meisten nehmen es auf sich diese auch zu besteigen. Auch Familien mit Kinderwagen haben wir auf der Düne gesehen. Schade nur, dass viele Besucher sich keine Mühe machen die 2 km auf dem Kamm der Düne zu wandern. Der eigentliche Gipfel befindet sich nämlich ziemlich in der Mitte der Düne. Nur hier erlebt man die wirkliche Größe und Besonderheit des »Sandhaufens«.

Holztreppe auf die Düne
Bild: Holztreppe auf die Düne von Pyla.

Von April bis Oktober ist am nördlichen Ende der Düne eine Holztreppe angebracht, über die man recht bequem auf die Düne klettern kann. Hier sind auch die (gebührenpflichtige) Parkplätze für die Touristen, einige Andenkenläden und Restaurants. Wer sich traut, kann auf dem Rückweg die Düne im Sand runterlaufen. So mancher stolpert dabei – sehenswert; wir haben selbstredend auch den Sandweg genommen.

Gleitschirmfliegen

Im Juni, bevor die französischen Touristen kommen, findet an den Düne das »Wagas Festival« der Gleitschirmflieger statt. Hier sollen um diese Zeit sehr gute Winde herrschen, die die Schirme fast von alleine steigen lassen. Meist weht ein West- oder Nordwestwind. Wer den Akrobaten der Lüfte live zuschauen möchte, sollte diese Zeit für den Ausflug zur Düne wählen.

Meine persönliche Begeisterung für Gleitschirme rührt von einem 2-tägigem Schnupperkurs im Gleitschirmfliegen, bei dem ich allerdings gerade mal 5 m über dem Boden fiegen durfte und konnte.


Die Geschichte der Düne

Die Düne du Pilat existiert in ihrer heutigen Form erst seit ca. 200 Jahren und ist damit ein recht junges Naturschauspiel.

Schon immer haben sich an der Küste Dünen und Sandbänke gebildet. Im 18. Jahrhundert hat sich am Eingang zum Bucht von Arcachon die Sandbank von Arguin gebildet. Der Westwind trug jedes Jahr immer mehr Sand von der Sandbank auf die Küste. Um diese Entwicklung zu stoppen, haben die Menschen als Schutz einen Wald gepflanzt. Der Sand konnte nicht mehr in das Landesinnere geweht werden und bildet seitdem die Dune du Pilat.

Ihre heutige Form erreichte die Düne um das Jahr 1860. Im Jahr 1978 wurde die Düne zur »Grands sites nationaux« (site=Landschaft) erklärt.

Pilat oder Pyla?

Die Düne von Pilat heißt auf französisch »Dune du Pilat«, auf baskisch »Dune du Pyla«. Man trifft beide Bezeichnung, wobei die französische die offizielle ist. Ähnlich ist es mit anderen Orten: Einerseits heißt der Ort neben der Düne »Pyla sur Mer«, andererseits heißt der Strand »Pilat-Plage«.


zum Weiterlesen

» Düne von Pilat
» Sandbank von Arguin
» Cap Ferret
» Camping »Petit Nice«
» Fotos von der Dune du Pilat
» Satellitenbild von der Düne
» Verkehrsregeln in Frankreich








© MediaDialog Topolewski Bielefeld | Reisedatum: Juli/August 2005